Das sind wir!

Wir – das sind Papa Hans und Mama Gerti und wir drei Schwestern Brigitte, Christina und Daniela. Papa Hans kümmert sich darum, dass das Haus in Schuss bleibt und ist regelmäßig auf dem Golfplatz anzutreffen. Seine Leidenschaft gilt dem Skifahren und unserem Garten am Lechnerhof. Mama Gerti ist die gute Seele des Hauses, sie kümmert sich um alle Bereiche und ist immer da, wenn Not an der Frau ist. Sie kennt die Dolomiten wie ihre Westentasche und weiß, auf welchen Berggipfeln es sich am besten jodeln lässt.

Brigitte ist die älteste von den Schwestern: Sie ist an der Rezeption und im Service zu finden. Als ausgebildete Sommelière und ausgesprochene Feinschmeckerin ist sie nicht nur für das Amuse-Bouche-Menü zuständig, sondern weiß auch, in welchen Hütten und Restaurants es sich am besten speisen lässt. Christina ist die inoffizielle Chefin des Hauses: Sie hat immer überall den Überblick und koordiniert alle Abteilungen. Sie ist eine leidenschaftliche Golferin und hat schon so manches Turnier gewonnen. Daniela ist die jüngste Schwester und man trifft sie 2- bis 3-mal in der Woche an und ist vor allem im Hintergrund tätig, aber auch hinter der Bar oder an der Rezeption. Ohne Lila ist unsere Familie nicht komplett. Unsere Hündin liebt es, mit unseren Gästen spazieren zu gehen, mit Christina auf dem Golfplatz zu stehen oder zu wandern – am liebsten im Winter, denn es gibt für sie nichts Schöneres, als sich im Schnee zu wälzen.

Das ist Urlaub bei uns ...

Hans erzählt...

2 Generationen ziehen an einem Strang!

"Ich weiß noch gut, wie ich mit dem Architekten auf der Wiese unterhalb des Kronplatz gestanden habe, wo unser Hotel gebaut werden sollte. „Ich hab da eine tolle Idee, Hans“, hat er gesagt. „Wir biegen Euer Hotel genauso wie den Berg, dann harmoniert es mit der Energie. Und nach Süden hin richten wir das Haus aus, da haben eure Gäste den ganzen Tag lang Sonne!“

Damals waren meine Töchter noch nicht auf der Welt. Heute, rund 4 Jahrzehnte und viele Renovierungen später, sind wir ein mit 4 Sternen Superior klassifiziertes Hotel. Unsere Küche ist von Gault & Millau ausgezeichnet worden. Unsere neuen Zimmer & Suiten sind moderne Wohlfühloasen mit exklusiven Extras wie einerWhirlwanne am Balkon oder einem riesengroßen Outdoor-Wohnzimmer. Und wir freuen uns über viele Stammgäste, die uns zum Teil seit Jahrzehnten schon die Treue halten.

Meine drei Töchter Brigitte, Christina und Daniela sind in den Betrieb eingestiegen und führen zusammen mit mir und meiner Frau Gerti das Petrus. Ich bin sehr stolz auf sie. Und es macht mich froh, zu sehen, wie sich alles entwickelt hat." - Hans

Eine Familie, ein Team

Wir sind als Familie und als Hoteliers ein Team.

Wir respektieren uns gegenseitig, wir hören uns zu und entscheiden gemeinsam. Unser gemeinsames Ziel ist, dass unsere Gäste hier bei uns einen wunderschönen Urlaub erleben. Da ziehen wir alle an einem Strang – auch unsere Mitarbeiter, von denen die meisten schon viele Jahre bei uns arbeiten und die zum PETRUS einfach dazugehören!

Mit Leidenschaft & Freude

Wir haben die Aufgabenbereiche in der Familie so aufgeteilt, dass soweit möglich jeder dem nachgehen kann, wofür er die größte Leidenschaft hat. So erhält jeder sich die Freude an dem, was er tut. Und das spüren ja auch die Gäste, ob wir etwas mit Leidenschaft und Liebe machen oder nicht. Alle drei Töchter haben auch die Liebe zur Natur in sich und wissen wirklich zu schätzen, dass wir hier das Paradies vor der Haustür haben.

Brigitte, Christina und Daniela haben verschiedene Ausbildungen im Hotel- und Gaststättengewerbe absolviert und bringen viel frischen Wind und gute Ideen ins Haus.

"Das Erbe meines Vaters"

"Sicherlich schaut auch mein Vater ab und zu auf uns herunter und freut sich, wie sich alles so gut entwickelt hat. Es war ja schon damals eine große Sache, so ein Hotel zu bauen. Aber ich und meine acht Geschwister, wir haben alle an das Hotel geglaubt und das Projekt finanziell unterstützt. Denn unser Vater, damals Gemeindevertreter von Bruneck, war ein tatkräftiger Mann mit Weitblick. Er hat die Bedeutung des Tourismus für die Region Reischach / Bruneck früh erkannt und den Bau der Seilbahn mit vorangetrieben.

Mein Vater Peter Aichner ist dann 3 Monate nach der Eröffnung des Hotels leider verstorben.

Im Andenken an ihn und im Anklang an den Schutzpatron Petrus, dem die Dorfkirche gewidmet ist, haben wir dem neuen Haus den Namen „Hotel Petrus“ gegeben.
Der Schutzpatron Petrus verwaltet den Schlüssel zum Himmelstor – und dieser Schlüssel ist zum Symbol für das Hotel Petrus geworden."
Hans Aichner

Das sind wir